Startseite   Übersicht


Von Tauben und kleinen Löwen

Datum: 20. April 2009, 22:00-02:15 Uhr
Ort: Taubensuhl
Grenzgrö▀e: keine Ahnung
Gerät: 6" f/5

Objekte
GX: NGC-3245, NGC-3277, NGC-3294, NGC-3344, NGC-3395, NGC-3396, NGC-3414, NGC-3432

Am kommenden Wochenende findet das SATT statt, ein Grund mehr, mal diesen Platz anzufahren und zu testen. Ich war ja schon öfter im Hunsrück und im Taunus, dann sollte ich auch mal einen Platz [i]in der Nähe[/i] auskundschaften. Der Platz ist 525m hoch, was ein Stra▀enschild mir verriet. Bis auf den Taubensuhl hab ich so 40min gebraucht, eigentlich nicht sooo weit weg. Oben so um 22:00 Uhr angekommen, hab ich mich erst mal umschauen müssen. Jawohl, da ist eine gro▀e Wiese. Aber irgendwie hatte ich das Panoramabild anders in Erinnerung. Sollt es die sein? Egal, hier stell ich mich jetzt einfach hin. Weitere Besucher sind keine da, es ist ja auch Montag.

Gegenüber ein Haus, an dem noch Licht ist. Die werden doch hoffentlich bald schlafen gehen.

Zuerst, vor dem Auspacken, hab ich mal den Himmel begutachtet. Auf dem Weg (und zu Hause) hatte ich noch einige Wolken, aber da oben alles frei. Klasse. Und, obwohl es noch nicht ganz dunkel ist, schon ein Meer aus Sternen da. Dann kann ich ja auspacken und aufstellen.

Geplant für heute ist herscheln, mal sehen, was wie geht. Genauer gesagt, ich hab Objekte im kleinen und gro▀en Löwen rausgesucht. Aber direkt schon vorab, alles hab ich natürlich nicht gepackt, hab mich (fast) nur im kleinen Löwen aufgehalten. Der wandert, ohne parallaktische Klimmzüge machen zu müssen, durch Süden und ist somit für mich optimal zu erreichen. Und...der ist hoch genug, um nicht mit der befürchteten Horizontproblematik in Konflikt zu kommen. Aber vor Ort ist auch der Löwe und die Jungfrau, zu denen ich auch Vorbereitungen hab, ohne Beeinträchtigung zu sehen.

Gut, los geht's mit NGC-3245 (Gx-S0; 10,7mag; 12,5mag/arcmin▓; 3,2'x1,8'). Aufgesucht hab ich die Galaxie ausgehend Nackenstern des Löwen Zeta Leo, ca. 5░ hochgeschwenkt und über eine markante Sternformation hingefahren. Na ja, da bin ich erst zwei bis dreimal dran vorbeigerauscht, bevor ich sie nach intensiverem Suchen gefunden hab. Indirekt hab ich dann ein helleres Zentrum sowie die Form und Lage ausmachen können, die Galaxie wirkt länglich. Als erstes Objekt des Abends nicht grad dran verhoben, aber schon schwieriger zum Eingewöhnen. Das nächste mal mach ich bestimmt wieder erst leichtere Kost zum Adaptieren.

Direkt nebenan liegt die Galaxie NGC-3277 (Gx-Sab; 11,7mag; 13,0mag/arcmin▓; 2,1'x1,8'), die ich als nächstes besucht hab. Schön hab ich die runde Form ausmachen können, das Zentrum selbst wirkt nicht so konzentriert. Indirekt funkelt das Zentrum dann immer wieder mehr gegenüber der ganzen Fläche auf. Insgesamt aber auch lichtschwach und wieder ein schwierigeres Objekt für 6". Ich denk noch Jörn, was haste dir denn da wieder mal selbst angetan?

Die nächste Galaxie in die Liste ist NGC-3294 (Gx-Sc; 11,2mag; 13,0mag/arcmin▓; 3,4'x1,8'), aufzufinden überm Dreieck von Leo Minor. Aber ich verzweifel, ich find die Galaxie nicht. Das Haus gegenüber hat die Lichter jetzt aus, es ist dunkler und ich seh nix. Erst mal zur Abwechslung 5 Minuten Rauchzeichen geben. Nee, danach seh ich immer noch nix, bin ich vielleicht dappisch.

Abgehakt, weiter geht es in der Liste mit NGC-3344 (Gx-SBbc; 9,7mag; 13,7mag/arcmin▓; 7,1'x6,5'). Zum Suchen starte ich wieder bei Zeta Leo und gehe über 41LMi zur Galaxie. Trotz der geringen Flächenhelligkeit sehe ich die gro▀e Galaxie recht einfach. Da liegen zwei Sterne am Rand drin, die offensichtlich nicht zur Galaxie gehören, aber die Stelle schön markieren. Aber au▀er den beiden Sternen kann ich sonst keine Aufhellung, auch nicht im Zentrum, ausmachen. Aber wirklich gro▀ sieht sie aus, bin echt beeindruckt.

Zwischenstand: Zwei schwierigere Objekte, ein Nix-Seh-Objekt und eine leichte, gro▀e Galaxie. Was kommt da noch...

Der nächste Weg führt mich im kleinen Löwen zu NGC-3395 (Gx-SBc; 11,8mag; 12,6mag/arcmin▓; 2,1'x1,1'). Diese Galaxie liegt unterhalb von 46LMi, was das Auffinden erleichtert. Eingerahmt ist das Gebiet von einem Sechseck aus Sternen. Beim Hinschauen bin ich leicht verdutzt, da sind indirekt deutlich zwei, etwa gleichgro▀e Galaxien auszumachen, die eine etwas heller. Aufgehellte Bereiche sehe ich keine. Das Kartenmaterial sagt mir dann, das da noch NGC-3396 (Gx-SBm/P; 12,0mag; 13,2mag/arcmin▓; 2,9'x1,2') direkt dabei sitzt. Unklar bleibt mir, welche welche ist, das gibt das Kartenmaterial leider nicht her.

NGC-3414 (Gx-SB0; 10,9mag; 13,1mag/arcmin▓; 3,5'x2,6') ist mein nächster Kandidat und befindet sich ca. 5░ unterhalb von NGC-3395. Diese Galaxie liegt zwischen zwei ca. 0,7░ auseinanderliegenden helleren Sternen. Wahrgenommen hab ich sie als kleine, etwas rundliche Galaxie mit deutlichem Kerngebiet und leicht länglicher Form.

Der kleine Löwe beheimatet noch mehr, es geht zu NGC-3432 (Gx-SBm; 11,1mag; 13,5mag/arcmin▓; 6,6'x1,6'). Aufgefunden hab ich dieses Objekt über 46LMi, laut Daten eine langgezogene Galaxie. Diese Ausdehnung ist direkt leicht zu sehen gewesen. Indirekt sehe ich aber mehrere, helle Bereiche. Da funkeln immer wieder mehrere Punkte auf, die zur Galaxie gehören müssten. Zwei helle Bereiche (oben und unten) kann ich immer sehen, die anderen kommen und gehen. Zu Hause am PC im Internet schaue ich mir ein Bild an...und wirklich, die Galaxie beinhaltet viele hellere Gebiete im Gesamtbereich.
Für mich das schönste Objekt des Abends, hier verweile ich länger. Für alle, die diese Galaxie noch nicht gesehen haben: Unbedingt anschauen, es lohnt sich.

Es ist spät geworden, so langsam will ich wieder Richtung Heimat. Aber nicht, ohne vorher noch einige Objekte der vergangenen Beobachtungsabende zu besuchen. Also mal auf die Schnelle zu Sachen wie dem Leo-Triplet, der M96-Gruppe, und Saturn war auch dabei. Und mal ganz andere Richtung zum Ringnebel, bevor ich anfange einzupacken.

Insgesamt bin ich wirklich zufrieden mit den Beobachtungen und mit dem Erstbespechteln meinerseits auf dem Taubensuhl. Klasse Himmel und nicht ganz so weit weg wie Hunsrück, Taunus, Odenwald oder Schwarzwald. Bestimmt eine Anlaufstelle, wo ich öfters sein werde.

Tauben hab ich zwar keine gesehen oder gehört, aber viele kleine Löwen.

Letzte Änderung: 16. Mai 2009